Über Flüssiggas

Flüssiggas die vielseitige Energie!

Kochen, Backen, Heizen, Grillen, Unkraut entfernen, Gold schmieden, Motoren betreiben, Stahl entrosten, für alles das und vieles mehr braucht man Flüssiggas. Eine Energie, die nicht wassergefährdend ist, deren Verbrennung wenig Rückstände enthält. Eine Energie, die unabhängig von Leitungsnetzen macht, die unkompliziert zu transportieren und zu lagern ist. Sie finden Flüssiggas überall auf Campingplätzen, auf Straßenfesten, in Restaurants und in luftiger Höhe beim Ballonfahren. Sie entdecken sie in Gärtnereien und im Straßenbau. Flüssiggas wird insgesamt bei verschiedenen Anwendungen in Landwirtschaft, Gewerbe, Industrie und in privaten Haushalten eingesetzt. Flüssiggas ist eine Energie die hervorragenden Eigenschaften in Bezug auf unsere Umwelt besitzt.

Energie in Flaschen

Flüssiggas in Flaschen finden Sie überall wo Energie gebraucht wird von Autogas bis Zusatzheizung.In Flaschen ist Flüssiggas eine wirklich "mobile" Energie.Ob beim Camping oder Grillen, in Caravan, in der Jagdhütte oder im Wochenendhäuschen, mit Flüssiggas ist eine mobile und komfortable Versorgung mit Energie garantiert. Für den Anspruch gibt es das passende Gerät. Sauber und geruchlos wird mit Flüssiggas-Grillgeräten gegrillt. Ein Flüssiggaskocher ist schnell an die Flüssiggas-Flasche angeschlossen und sofort einsatzbereit. Kulinarisches auch unterwegs ist mit Flüssiggas kein Problem. Ein mit Flüssiggas betriebener Kühlschrank hält Lebensmittel unabhängig von einem Stromanschluß immer frisch. Ein Schlauch sorgt für den richtigen Anschluß an die Flüssiggas-Flasche. Camping-Leuchten gibt es als Zeltleuchten oder als Standleuchten, mit Schlauch zum Anschluß an die Flüssiggas-Flasche. Großflaschanlagen mit 33 kg Flaschen sind auch für den größeren Verbauch geeignet.

Campinggas

Flüssiggas in Campingflaschen und Kartuschen für den Camper, Segler, Bergsteiger u.a.; das Gas ist weltweit in verschiedenen Gebinden erhältlich, die Flaschen, Kartuschen und Druckgaspackungen sind handlich, leicht zu transportieren, bequem anzuschließen und überall zu beziehen.Die Campingflaschen unterliegen ebenso wie die normalen Flüssiggas-Flaschen einer 10-jährigen Prüffrist.Die vorgeschriebene Kennzeichnung der Flaschen ist in der Behälterwand eingeprägt.Es gibt spezielle Camping-Flüssiggas-Geräte mit denen gekocht, gebraten, gebacken, gegrillt, gekühlt, geheizt, beleuchtet und warmes Wasser erzeugt werden kann. Mit Kartuschen und Druckgaspackungen können kleine Kocher, Leuchten etc. betrieben werden. Es gibt auch spezielle Wohnwagenheizgeräte (Truma), die mit Flüssiggas betrieben werden.

Flaschengas- die mobile Energie

Jeder kennt sie, die grauen oder roten Flüssiggas-Flaschen. Ob beim Camping, im Caravan, beim Hobby oder im Garten beim Grillfest: Flüssiggas ist überall dabei. Flüssiggasflaschen gibt es in verschiedenen Größen: 

5 kg, 11 kg und 33 kg. Die 5 und 11 kg-Flaschen werden hauptsächlich für Gasgeräte mit geringem Verbrauch verwendet, 33 kg-Flaschen dienen für die Versorgung größerer Verbraucher und werden oft zu Flaschenbatterien zusammengeschaltet.
Übrigens: Flaschengas ist teuer, deshalb zur Beheizung von dauerhaft genutzten Räumen nicht zu empfehlen. Beispiel: Eine 11 kg-Flasche enthält 21,6 Liter Flüssiggas. Das entspricht einer Energiemenge von 142 kWh.

Herstellung von Flüssiggas

Flüssiggas ist kein Produkt, das wie Erdöl oder Kohle gefördert wird. Es ist eher ein Begleitprodukt, das bei der Rohölverarbeitung in Raffinerien oder bei der Erdöl- bzw. Erdgasförderung entsteht. Bei der Gasförderung wird nasses Roh-Erdgas in Kondensat und trockenes Erdgas getrennt. Dem trockenen Erdgas wird danach Kohlendioxid (CO²) und Schwefelwasserstoff entzogen, so daß hauptsächlich Methan (CH4) übrigbleibt. Das Kondensat wird hauptsächlich zu Propan und Butan weiterverarbeitet. Da die verschiedenen Gase unterschiedliche Siedepunkte besitzen, können sie problemlos durch die Variation von Druck und Temperatur getrennt werden.
Noch vor einigen Jahren wurden die bei der Förderung und Verarbeitung freiwerdenden Gase größtenteils abgefackelt. Inzwischen wurde der nutzbare Anteil dieser Gase erheblich gesteigert. Als weitere Quellen zur Flüssiggasgewinnung eignen sich Krackgase, die bei der Verarbeitung von Schwerölen (Kracken) entstehen. Außerdem fällt Flüssiggas als Nebenprodukt bei etlichen chemischen Industrie-Prozessen an.

Eigenschaften von Flüssiggas

Flüssiggas wird international als "Liquified Petroleum Gas" (LPG) genannt. Die Hauptbestandteile von Flüssiggas sind Propan (C3H8) und Butan (C4H10). Propan und Butan sind kettenförmige gesättigte Kohlenwasserstoffe, deren Mischungsverhältnis in Europa unterschiedlich ist. In Deutschland beträgt es ca. 95 : 5, in wärmeren Teilen Europas (z.B. Frankreich) wird ein 45 : 55 -Mischungsverhältnis bevorzugt. Die Gaslieferanten variieren die Zusammensetzung nach der Umgebungstemperatur und Jahreszeit.
Flüssiggas ist im Normalzustand gasförmig, verflüssigt sich jedoch bei einem Druck von ca. 8 bar auf 1/260stel seines gasförmigen Volumens. Das bedeutet, dass aus 1000 Litern (1m³) Gas etwa 4 Liter Flüssiggas werden.
Im Gegensatz zu Erdgas oder Wasserstoff, die leichter als Luft sind, weist Flüssiggas einen Dichtequozienten zu Luft von 1,55 auf. Dies bedeutet, dass Flüssiggas "herunterfällt". Es sammelt sich am Boden, in Vertiefungen und Kellern. Der Betrieb vonFlüssiggasanlagen erfordert deshalb geeignete bauliche und lüftungstechnische Maßnahmen, um die Ansammlung gefährlicher Flüssiggasmengen auszuschließen. Reines Flüssiggas ist geruchlos, wird aber zur besseren Wahrnehmung mit einer speziellen Substanz versetzt (odoriert), damit eine Gasleckage wahrgenommen werden kann.

↑ Nach oben ↑

 
 
 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.